Kontrollierte Wohnraumlüftung

Wer heute baut, muss laut Gesetz und aus eigenem Interesse energiesparend bauen. Dasselbe gilt auch bei der Renovierung eines bestehenden Gebäudes.Was so sinnvoll klingt, stellt die Bautechnik oder besser gesagt das Raumklima auf eine harte Probe:

Dämmen heißt abdichten – doch woher kommt die Luft zum Atmen?

Eine dichte Gebäudehülle und dicht schliessende Fenster führen zunächst zu einer Senkung der Heizkosten. Doch ohne Luftaustausch kann auch keine Feuchtigkeit abtransportiert werden – ein Teufelskreis.

Feuchteschäden und Schimmelpilze sind leider oft die Folge.

Nicht immer sieht man dies, es schimmelt auch verdeckt, aber man kann es spüren – gesundheitlich.

Geschlossene Räume müssen deshalb belüftet werden: stündlich sollen min. 50 % des Raumvolumens gewechselt werden, d.h. jede Stunde 5 min. komplett durchlüften!

Einfach Fenster auf bedeutet jedoch: 50 % der Heizenergie wierd vergeudet – plus Zugluftgefahr und Einbruchrisiko.

Die Lösung für dieses Problem ist eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit einem sichergestellten Luftwechsel und bis zu 95 % Wärmerückgewinnung.